SPD-Bürgerschaftsabgeordneter für Langenhorn, Fuhlsbüttel, Alsterdorf, Ohlsdorf und Groß Borstel

PM – 77. Langenhorner Bürgerforum: Altersarmut

Pressemitteilung

77. Langenhorner Bürgerforum am 8. Dezember 2018
mit dem SoVD-Landesvorsitzenden Klaus Wicher

Altersarmut
–immer mehr Senioren können allein von der Rente nicht leben

Am Sonnabend, den 8. Dezember 2018, lädt der SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Gulfam Malik alle Bürgerinnen und Bürger von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr ein zum 77. Langenhorner Bürgerforum
im Bürgerhaus Langenhorn, Tangstedter Landstraße 41, 22415 Hamburg.

Unter dem Thema „Altersarmut – immer mehr Senioren können allein von der Rente nicht leben“ haben die Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Landesverbandes Hamburg des Sozialverband Deutschland (SoVD), Klaus Wicher, über Ursachen und Probleme der Altersarmut zu diskutieren.

„Altersarmut ist für viele Menschen heute zur Realität geworden. Sie können von ihrer Rente allein nicht leben und ihre Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ist eingeschränkt. In 2017 mussten in Hamburg rund 26.000 Rentnerinnen und Rentner einen Antrag auf Grundsicherung stellen, weil ihre Rente nicht ausreicht, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Rund die Hälfte davon Frauen. In 2018 ist diese Zahl im ersten Halbjahr um weitere 4 % gestiegen. Als armutsgefährdet gelten in Hamburg rund 53.000 der über 65-jährigen Frauen und Männer.

Was sind die Ursachen? Vor allem das Sinken des Rentenniveaus, beeinflusst durch den deutlichen Anstieg prekärer Beschäftigungsverhältnisse, wie Mini- und Midi-Jobs, Zeitarbeit und Teilzeitjobs.
Der deutliche Anstieg der Langzeitarbeitslosigkeit. Bei Frauen, die zusätzliche Belastung durch Kindererziehung oder die Pflege von Angehörigen, die einen Vollzeit-Job nur eingeschränkt möglich machen. Die kürzere Zeit der Erwerbstätigkeit durch längere Ausbildungszeiten.
Mit der Folge, dass durch die „nicht durchgängige Beschäftigungsbiografie“ immer mehr Menschen mit ihren Einzahlungen in die Rentenkasse nicht genügend Beiträge zusammen bekommen, um eine auskömmliche Rente zu erhalten.
Auch steigen in Hamburg die Lebenshaltungskosten deutlich stärker als die Renten.

Was ist notwendig, um diese Entwicklung zu stoppen oder zumindest abzumildern?
In der Arbeitsmarkt- und Rentenpolitik und in der Sozialpolitik?
Das sind einige der Fragen, mit denen wir uns gemeinsam mit Klaus Wicher befassen wollen“, freut sich Gastgeber Gulfam Malik auf viele Teilnehmer und eine spannende, fruchtbare und informative Diskussion mit vielen Anregungen und Ideen.

Gulfam Malik
Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft