SPD-Bürgerschaftsabgeordneter für Langenhorn, Fuhlsbüttel, Alsterdorf, Ohlsdorf und Groß Borstel

Langenhorner Bürgerforum

Das von mir 2009 gegründete und seitdem regelmäßig jeden Monat außer in den Ferienzeiten von mir veranstaltete Langenhorner Bürgerforum ist als Plattform für die Diskussion und den Dialog zwischen Bürgern und Entscheidungsträgern aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft sowie sozialen und kulturellen Einrichtungen, Verbänden und Gemeinschaften konzipiert.

In diesem Forum haben die Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, mit den eingeladenen Experten in lockerer Atmosphäre bei einem kleinen Frühstück über aktuelle kommunale stadtteilbezogene oder auch überregionale Themen zu diskutieren und sich zu informieren, und vor allem auch ihre Sorgen und Nöte, ihre Meinungen und Wünsche zu artikulieren. Wodurch sich ein echter Rückkopplungseffekt zwischen Bürgern und Entscheidungsträgern ergibt.

Das Bürgerforum stellt damit eine Form der direkten Bürgerbeteiligung bei der Gestaltung ihrer Stadtteile und ihres Lebensumfeldes dar. Das Bürgerforum ist ausdrücklich als parteiunabhängige Diskussionsplattform konzipiert, die für alle Bürgerinnen und Bürger offen ist.
Zu den jeweiligen Themen werden kompetente und sachverständige Gesprächspartner eingeladen. Zu den eingeladenen Experten zählten z.B: Jutta Blankau, Senatorin für Stadtentwicklung und Umwelt, Wolfgang Kopitzsch, Bezirksamtsleiter Hamburg-Nord (jetzt Polizeipräsident), Peter Schulz und Henning Voscherau, ehemalige Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport, Bundestags- und Bürgerschaftsabgeordnete aller Parteien, namhafte Vertreter der sozialen und kulturellen Einrichtungen, Vereine, Verbände und Religionsgemeinschaften im Norden Hamburgs.
Das Langenhorner Bürgerforum findet statt an jedem zweiten Sonnabend eines Monates von 9.30 bis 11.30 Uhr (Abweichungen von diesem Termin werden vorher bekannt gegeben) im Restaurant Reina, Am Langenhorner Markt 6.

An dem Forum nehmen seit Beginn ca. 50 bis 100 interessierte Bürgerinnen und Bürger teil. Das aktuelle Forum wird in der regionalen Presse angekündigt. Die Themen werden aus aktuellem Anlass und vor allem auch aufgrund der Wünsche der Bürgerinnen und Bürger ausgewählt. Wenn Sie Wünsche zu speziellen Themen haben, die im Bürgerforum diskutiert werden sollen, können Sie diese unter den Kontaktadressen an mich herantragen.

 

SCROLL_TEXT