Aktuelles

Neuigkeiten aus dem Rathaus und Einladungen zu meinen Veranstaltungen

37. Langenhorner Bürgerforum: Viele Baustellen in unseren Stadtteilen

In Langenhorn, Fuhlsbüttel und Groß Borstel gibt es noch viel zu tun. Es gibt noch viele „Baustellen“. Nicht nur die, die wir real erleben, sondern auch Projekte und Probleme, an deren Lösung noch gearbeitet werden muss. Unter dem Thema „Viele Baustellen in unseren Stadtteilen“ können die Bürgerinnen und Bürger im 37. Langenhorner Bürgerforum des SPD­Bezirksabgeordneten Gulfam Malik am Sonnabend, den 16. November 2013, von 9.30 bis 11.30 Uhr, im Restaurant Reina am Langenhorner Markt 6 beim traditionellen Kleinen Frühstück mit Harald Rösler, dem Leiter des Bezirksamtes Hamburg-­Nord, über diese realen und virtuellen Baustellen diskutieren.

Bezahlbarer Wohnraum, Verkehrskonzepte, soziale und kulturelle Strukturen, wirtschaftliche Entwicklung, Schulen und Kitas, Flüchtlingsunterbringung, frühzeitige Bürgerbeteiligung bei Projekten. Das sind einige der Themen, die in dem Forum diskutiert werden sollen.

„Wir haben in den letzten Jahren für die Stadtteile im Norden des Bezirks einiges erreicht oder vieles angeschoben. Wie z.B. am Langenhorner Markt, wo wir erleben können, was eine „Großbaustelle“ ist. Natürlich wollen wir uns in diesem Forum auch über den Stand der Baumaßnahmen unterhalten. Und vielleicht hören wir auch das Neueste zum „Langenhorner Loch“.

Aber wir wollen uns eben auch über die Projekte und Probleme Putty download bleeping , die virtuellen „Baustellen“ unterhalten, die noch der Lösung harren. Und da gibt es noch einiges, was angegangen werden muss. Und wer wüsste das nicht besser, als der Leiter des Bezirksamtes Hamburg­Nord, Harald Rösler, so dass wir uns auf eine spannende und informative Diskussion in unserem Forum, das ja ein Teil einer aktiven Bürgerbeteiligung darstellt, freuen können.“, machte Gastgeber Gulfam Malik deutlich.

36. Langenhorner Bürgerforum: Bürgerrechte – Bürgerpflichten

Bürgerrechte und Bürgerpflichten in unserer Demokratie

Zu diesem Thema haben die Bürgerinnen und Bürger im 36. Langenhorner Bürgerforum des SPD­-Bezirksabgeordneten Gulfam Malik am Sonnabend, des 14. September 2013, von 9.30 bis 11.30 Uhr, die Möglichkeit, im Restaurant Reina am Langenhorner Markt 6 beim traditionellen Kleinen Frühstück mit Ortwin Runde, dem früheren Ersten Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg,  zudiskutieren.

Was bedeutet das Recht der freien Wahl für unsere Demokratie? Warum ist das Wahlrecht für uns so wichtig? Ein Recht, für das in anderen Ländern noch gekämpft werden muss. Welche Bedeutung haben Erst­ und Zweitstimme? Warum braucht unsere Gesellschaft wieder mehr „Wir und weniger ich“.

Das sind nur einige der Fragen, die in dem Forum diskutiert werden sollen.

„Gerade in einer Zeit, in der sogenannte Politikverdrossenheit und Nichtwählen zu einer Modeerscheinung geworden ist, ist es um so wichtiger, immer wieder deutlich zu machen, welch hohes Gut das Recht auf freie Wahlen darstellt und was es für die Zukunft unserer freiheitlich­demokratischen Gesellschaft bedeuten würde 615-544-7786 , dieses Recht nicht wahrzunehmen. Denn Demokratie heißt Mitmachen und Mitgestalten. Und was wäre besser, als eine Woche vor der Bundestagswahl hierüber im parteiübergreifenden Langenhorner Bürgerforum mit Ortwin Runde zu diskutieren, der als früherer Erster Bürgermeister unserer Stadt über die Parteigrenzen hinweg und auch als Bundestagsabgeordneter immer für eine sehr bürgernahe Politik eingestanden ist. Eingetreten ist für den ständigen Dialog zwischen Politik und Verwaltung mit den Bürgerinnen und Bürgern.als Grundlage einer funktionierenden Demokratie. Und für diesen offenen Dialog steht ja gerade auch das Langenhorner Bürgerforum. Ich hoffe und wünsche mir, dass alle Bürgerinnen und Bürger am 22. September von ihrem Recht zur  freien Wahl Gebrauch machen.“, erklärte Gastgeber Gulfam Malik.

PM – SPD-FRAKTION HAMBURG-NORD BEGRÜSST DAS BUSBESCHLEUNIGUNGSPROGRAMM – UND FORDERT SORGFÄLTIGE DETAILPLANUNG

SPD-FRAKTION HAMBURG-NORD BEGRÜSST DAS BUSBESCHLEUNIGUNGSPROGRAMM – UND FORDERT SORGFÄLTIGE DETAILPLANUNG

Der verkehrspolitische Sprecher der SPD-Bezirksfraktion Nord erklärte, dass seine Fraktion die Planungen des Senats für ein Busbeschleunigungsprogramm begrüßt! Da nach Abschluss des Verfahrens das Bussystem in Hamburg eine Kapazitätserhöhung um 20 Prozent verzeichnen wird, ist das angesichts der stetig steigenden Nutzerzahlen des ÖPNV auch dringend erforderlich.

Das Programm kann aber nur funktionieren, wenn auch im Detail und vor Ort, insbesondere an den engen und schwierigen Orten, mit etwas mehr Zeit 615-544-4738 , die Planung sorgfältig und in Gesprächen mit den Betroffenen betrieben wird.

Wenn jetzt von dem Fraktionsvorsitzenden Thomas Domres für die Planung am Mühlenkamp in Winterhude diese sorgfältige Nacharbeitung angefordert wird und der jetzt vorgelegte Planungsvorschlag abgelehnt wird, entspricht dieses genau diesem politischen Ziel.

In dem Zusammenhang weisen wir die Versuche der örtlichen CDU und auch der Landes-FDP zurück, die Kritik der SPD-Bezirksfraktion an der Detailplanung zu missbrauchen und uns als “falsche Zeugen” zu benennen, die angeblich auch gegen das Busbeschleunigungs-programm sind und durch ihre öffentlichen Verlautbarungen zu suggerieren, dass “auch die SPD gegen das Busbeschleunigungsprogramm sei”. Das Gegenteil ist der Fall!

35. Langenhorner Bürgerforum: Ein Langenhorner in den Bundestag

Zu diesem Thema haben  die Bürgerinnen und Bürger im 35. Langenhorner Bürgerforum des SPD-Bezirksabgeordneten Gulfam Malik am Sonnabend, den 17. August 2013, von 9.30 bis 11.30 Uhr,  die Möglichkeit, im Restaurant Reina am Langenhorner Markt 6 beim traditionellen Kleinen Frühstück mit dem SPD­-Bundestagskandidaten für Hamburg­Nord/Alstertal, Christian Carstensen, zu diskutieren.

Warum ist es für uns Langenhorner, Fuhlsbüttler und Alstertaler als aktive Gestalter unsere Stadtteile wichtig, einen von uns im Deutschen Bundestag zu wissen und warum kommt es auf unsere Erststimme an? Was will sozialdemokratische Politik bewirken und wo liegen ihre Schwerpunkte? Was kann unser direkt­gewählter Abgeordneter für uns im Bundestag tun und welche Wünsche und Vorstellungen der Bürgerinnen und Bürger soll er in die Bundespolitik einbringen? Das sind nur einige der Fragen 615-544-7031 , denen sich der Langenhorner Bundestagskandidat  Christian Carstensen gerne stellen wird.

„Gerade in Langenhorn und den anliegenden Stadtteilen im Norden Hamburgs hat sich in ihrer Geschichte ein besonderes Gemeinschaftsgefühl herausgebildet. Ein Gemeinschaftsgefühl, das vom Mitmachen, vom Mitgestalten geprägt ist. Wie hier in unseren Stadtteilen gilt auch für ganz Deutschland: unsere Gesellschaft lebt vom Mitmachen. Ein Langenhorner, der diese Wir­ und Mitmachmentalität und dieses besondere Gemeinschaftsgefühl tagtäglich erlebt, kann in diesem Sinne in der Bundespolitik sicherlich einiges bewirken. Er kann viele Wünsche und Vorstellungen seiner Mitbürgerinnen und Mitbürger mitnehmen. Und eben dies ist Sinn und Zweck des Langenhorner Bürgerforums: Mitreden und Mitmachen.“ , erklärte Gastgeber Gulfam Malik.

34. Langenhorner Bürgerforum: Wandel in der Mobilitätskultur

Wandel in der Mobilitätskultur

Unter diesem Motto haben die Bürgerinnen und Bürger im 34. Langenhorner Bürgerforum des SPD-Bezirksabgeordneten Gulfam Malik am Sonnabend, den 08. Juni 2013, von 9.30 bis 11.30 Uhr, die Möglichkeit, im Restaurant Reina am Langenhorner Markt 6 beim traditionellen kleinen Frühstück mit dem Vorsitzenden der Hamburger Hochbahn AG, Günter Elste, über die Frage zu diskutieren, wie in Zukunft in der Metropolregion Hamburg eine Mobilität für Alle ohne Verkehrsinfarkt durch flexible und integrierte Konzepte für Schiene, Bus und Individualverkehr im Sinne einer modernen Mobilitätskultur aussehen sollte.

Gerade in der Metropolregion Hamburg ist für die Umsetzung moderner Mobilitätskonzepte vor allem auch der Frage nach länderübergreifenden Konzepten und den notwendigen politischen Abstimmungen für ein tragfähiges Gesamtkonzept zu stellen.

Mit Günter Elste, dem Vorstandsvorsitzenden der Hamburger Hochbahn AG, konnte für das Forum ein Diskussionspartner gewonnen werden, der in seiner Funktion vor allem mit den Fragen zukünftiger Strategien für eine machbare und intelligente Mischung von Individualverkehr und Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) befasst ist.

„Gerade wir Langenhorner und die Bewohner der benachbarten Stadtteile haben ein großes Interesse an der Frage moderner, flexibler Verkehrskonzepte mit einer Stärkung des Öffentlichen Personennahverkehrs und alternativer Mobilitätsstrategien, kennen wir doch aufgrund der großen Ein- und Ausfallstraßen die Problematik eines starken Individual- und Pendlerverkehrs aus erster Hand. Nicht umsonst hat die Bezirksversammlung Hamburg-Nord auf einen von mir initiierten Antrag beim Senat ein umfassendes länderübergreifendes Verkehrskonzept in Abstimmung mit Schleswig-Holstein mit modernen Strukturen für den Norden Hamburgs eingefordert. Bei Überlegungen und Entscheidungen über moderne Mobilitätskonzepte wollen und müssen wir als Bürger mitsprechen. Und wo könnte sich diese Mitwirkung besser äußern als im Bürgerforum.“ , erklärte Gastgeber Gulfam Malik.

33. Langenhorner Bürgerforum: Wasser ist Menschenrecht

Wasser ist Menschenrecht

Unter diesem Motto haben die Bürgerinnen und Bürger im 33. Langenhorner Bürgerforum des SPD-Bezirksabgeordneten Gulfam Malik, das diesmal in Zusammenarbeit mit den Langenhorner Jusos stattfindet, am Sonnabend, den 18. Mai 2013, von 10.00 bis 12.00 Uhr (Einlass 9.30 Uhr), die Möglichkeit, im Restaurant Reina am Langenhorner Markt 6 beim traditionellen Kleinen Frühstück mit Experten aus Politik und Wirtschaft über die Frage zu diskutieren, wie die Versorgung der Bevölkerung mit Frischwasser für die Zukunft sichergestellt und geregelt werden soll.

Vor allem soll der brisanten Frage nachgegangen werden: Soll oder darf die Wasserversorgung privatisiert werden? Oder ist eben die Versorgung mit Wasser ein Menschenrecht, das nur von der Gesellschaft insgesamt auf nationaler und europäischer Ebene auf demokratische Weise sichergestellt werden kann. Natürlich wird in diesem Zusammenhang auch die aktuelle Diskussion um die EU-Dienstleistungskonzession ausführlich zur Sprache kommen.

Zur Diskussion dieser Thematik sind eingeladen: Knut Fleckenstein, SPD-Abgeordneter im Europäischen Parlament, und Nathalie Leroy, kaufmännische Geschäftsführerin bei Hamburg Wasser.

„Heute ist es für uns zu einer Selbstverständlichkeit geworden, dass frisches Wasser aus dem Wasserhahn kommt, wenn wir es brauchen. Damit dies auch in Zukunft eine Selbstverständlichkeit bleibt, müssen wir bereits heute Vorsorge und Regelungen treffen, die das sicherstellen. Sicherstellen in einer Form, die die Menschen nicht in Abhängigkeit bringt von einzelnen Anbietern“ , umriss Gastgeber Gulfam Malik die für die Zukunft brisante Thematik.

32. Langenhorner Bürgerforum: Eine Halbzeitbilanz

Eine Halbzeitbilanz – unsere Bürgerschaftsabgeordneten stellen sich den Bürgerfragen.
Unter diesem Motto haben die Bürgerinnen und Bürger im 32. Langenhorner Bürgerforum des SPD-Bezirksabgeordneten Gulfam Malik am Sonnabend, den 13. April 2013, von 9.30 bis 11.30 Uhr, die Möglichkeit, im Restaurant Reina am Langenhorner Markt 6 beim traditionellen Kleinen Frühstück mit den Wahlkreis-Bürgerschaftsabgeordneten  der Stadtteile im Norden unseres Bezirkes zu diskutieren.
Nachdem das Langenhorner Bürgerforum von Gulfam Malik als ein parteiübergreifendes Forum für den Dialog zwischen Bürgern und Politik bzw. Verwaltung konzipiert ist, hat Gastgeber Gulfam Malik zu diesem Forum die von den Bürgerinnen und Bürgern  aus den Stadtteilen gewählten Bürgerschaftsabgeordneten  der Parteien eingeladen. Neben den SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Dorothee Martin und Gunnar Eisold stellen sich die Bürgerschaftsabgeordneten Klaus-Peter Hesse (CDU), Katharina Fegebank (Grüne) und Robert Bläsing (FDP) den Bürgerfragen und der Diskussion. Als Diskussionsschwerpunkte sind die Themen Soziales und Familie, Infrastruktur und Verkehrskonzepte, Stadt- und Stadtteilentwicklung sowie Wohnungsbau vorgesehen.
„Hierbei wollen wir gemeinsam  natürlich vor allem auch der Frage nachgehen, wie sich die Arbeit der Hamburger Bürgerschaft ganz konkret auch auf unsere Stadtteile auswirkt  und welche Bilanz die Bürgerinnen und Bürger in der Halbzeit der jetzigen Legislaturperiode ziehen. Und hierbei wird es mit Sicherheit bei den Abgeordneten der einzelnen Parteien und bei den Bürgern viele Gemeinsamkeiten hinsichtlich der Ziele geben, aber auch sehr unterschiedliche Auffassungen über den richtigen Weg und die Bilanz der letzten zwei Jahre Arbeit in der Bürgerschaft, so dass wir uns auf eine sehr spannende Diskussion freuen dürfen.  Und davon lebt ja unsere Demokratie.“ , erklärte Gastgeber Gulfam Malik.

31. Langenhorner Bürgerforum: Wohnungsbau und Mietentwicklung

Sonnabend, den 23. Februar 2013, von 9.30 – 11.30 Uhr,
im Restaurant Reina, Langenhorner Markt 6.
Hiermit lade ich alle Bürgerinnen und Bürger aus Langenhorn, Fuhlsbüttel, Alsterdorf und Groß Borstel ein zum Thema:
Wohnungsbau und Mietentwicklung in unseren Stadtteilen
Wohnungsbau in unseren Stadtteilen – was wird bereits realisiert, was ist  geplant? Wie hoch ist der Anteil von Sozialwohnungen und bezahlbarem Wohnraum für Familien und Senioren?  Wie haben sich die Mieten in unseren Stadtteilen entwickelt und welche Prognosen gibt es für die Zukunft? Wie entwickeln sich die Nebenkosten?
Zur Diskussion dieser und weiterer Fragen habe ich eingeladen:
Dr. Jan Freitag – Vorsitzender d. Stadtentwicklungsausschusses der Bezirksversammlung HH-Nord
Dr. Rolf Bosse – Mieterverein zu Hamburg von 1890 r.V.

Einladung: Multikultureller und interreligiöser Neujahrsempfang

Unter dem Motto „Miteinander reden und nicht übereinander“ lädt der SPD-Bezirksabgeordnete Gulfam Malik am Sonnabend, den 19. Januar 2013, von 11.00 bis 13.30 Uhr, wieder ein zu seinem traditionellen Multikulturellen und Interreligiösen Neujahrsempfang mit einem multikulturellen kleinen Imbiss im Restaurant Reina am Langenhorner Markt 6  (Einlass ab 10.30 Uhr).
Wie in den vergangenen Jahren sind zu diesem Empfang neben den Bürgerinnen und Bürgern wieder insbesondere die Vertreter der kommunalen Vereine, Verbände und Interessengruppen, der sozialen und kulturellen  Einrichtungen, der religiösen und ethnischen Gemeinschaften und der lokalen Presse sowie Vertreter der Politik auf Bürgerschafts- und kommunaler Ebene, der Verwaltung und der Wirtschaft in den nördlichen Stadtteilen Hamburgs eingeladen.
Auch zu Beginn des Jahres 2013 will Gastgeber Gulfam Malik nicht nur Dank sagen für die gute Zusammenarbeit und für die geleistete oft ehrenamtliche Arbeit, sondern mit diesem Multikulturellen und Interreligiösen Beisammensein wieder ein Zeichen setzen und einen Beitrag leisten für den notwendigen Dialog untereinander mit der Zielsetzung, dass sich alle Bürgerinnen und Bürger unabhängig von ihrer Herkunft oder Religion in unserer Stadt und unseren Stadtteilen im friedlichen Zusammenleben zu Hause fühlen können.
Neben Gastgeber Gulfam Malik werden der Bezirksamtsleiter Hamburg-Nord, Harald Rösler, und der Langenhorner SPD-Bundestagskandidat Christian Carstensen zu den Gästen sprechen. Sie werden dabei die Schwerpunkte der Politik auf kommunaler, Landes- und Bundesebene  im Jahr 2013 deutlich machen.
Beim anschließenden Imbiss wird es dann wieder in der gewohnt entspannten Atmosphäre genügend Zeit geben für den Gedankenaustausch,  für intensive Gespräche und Diskussionen.Ihr Gulfam Malik

28. Langenhorner Bürgerforum: Visionen für unsere Stadtteile

Bezirksamtsleiter Harald Rösler im Langenhorner Bürgerforum 
Unter dem Motto „Visionen für unsere Stadtteile“ haben die Bürgerinnen und Bürger im Langenhorner Bürgerforum des SPD-Bezirksabgeordneten Gulfam Malik am Sonnabend, den 15. September 2012, von 9.30 bis 11.30 Uhr, die Möglichkeit, im Restaurant Reina am Langenhorner Markt mit dem von der Bezirksversammlung neu gewählten Bezirksamtsleiter für Hamburg-Nord, Harald Rösler, bei dem traditionellen Kleinen Frühstück über Perspektiven für die Stadtteile im Norden des Bezirks  zu diskutieren und ihm zu seiner Wahl zu gratulieren.
Beim Langenhorner Bürgerforum wird sich der im August von der Bezirksversammlung gewählte und in diesen Tagen vom Senat bestellte neue Bezirksamtsleiter Harald Rösler erstmals nach seiner Wahl in einer öffentlichen Veranstaltung den Fragen der Bürgerinnen und Bürger stellen und gleichzeitig seine Visionen und Vorstellungen für die Zukunft von Langenhorn, Fuhlsbüttel, Alsterdorf und Groß Borstel vorstellen.
„Ich freue mich, dass Harald Rösler in seinem neuen Amt als Bezirksamtsleiter das Langenhorner Bürgerforum zur Stätte seiner ersten öffentlichen Veranstaltung nach seiner Wahl auserkoren hat und den Bürgerinnen und Bürgern seine Visionen für die Zukunft in ihren Stadtteilen vorstellen wird.
Wie immer im Bürgerforum werden aber auch wieder die den Bürgern besonders am Herzen liegenden Wünsche und Vorstellungen für die Entwicklung in ihren Stadtteilen im Vordergrund der Diskussion stehen. Denn das Langenhorner Bürgerforum ist eben auch eine Plattform dafür, den eingeladenen Referenten diese Wünsche der Bürger und ihre Probleme nahezubringen, damit sie diese in ihre Arbeit einbringen können.
Deshalb freue ich mich, dass mir in diesem Forum bei der Moderation und den Teilnehmern bei der Diskussion mit Pastor Friedhelm Nolte von der ev.-luth. Gemeinde St. Lukas in Fuhlsbüttel ein profunder Kenner der Bürgerinteressen in Fuhlsbüttel, Alsterdorf und Groß Borstel zur Seite stehen wird, der zwar in diesem Monat in den wohlverdienten Ruhestand treten wird, sich aber auch weiterhin den Interessen seiner Mitbürger verpflichtet fühlt.“, freut sich Gastgeber Gulfam Malik auf eine spannende Diskussion.