SPD-Bürgerschaftsabgeordneter für Langenhorn, Fuhlsbüttel, Alsterdorf, Ohlsdorf und Groß Borstel

84. Langenhorner Bürgerforum am 26. Oktober 2019

84. Langenhorner Bürgerforum am 26. Oktober 2019

mit der umweltpolitischen Sprecherin der SPD-Bürgerschaftsfraktion, Monika Schaal

Klimaschutzprogramm 2030 – Was bedeutet das für Hamburg?

Am Sonnabend, den 26. Oktober 2019, lädt der SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Gulfam Malik alle Bürgerinnen und Bürger von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr ein zum 84. Langenhorner Bürgerforum

im Bürgerhaus Langenhorn, Tangstedter Landstraße 41, 22415 Hamburg.

Gemeinsam mit der umweltpolitischen Sprecherin der SPD-Bürgerschaftsfarktion, Monika Schaal, können die Bürgerinnen und Bürger über das Anfang Oktober von der Bundesregierung auf den Weg gebrachte Klimaschutzprogramm 2030 diskutieren. Ein Thema, das seit Wochen die Medien beherrscht. Wobei in den sehr emotionalen und teilweise maßlos geführten Debatten und Beiträgen die Sachlichkeit und Lösungsorientiertheit zunehmend ins Hintertreffen geraten ist.

Hierbei wird uns vor allem die Frage beschäftigen, welche Auswirkungen dieses Programm konkret auf Hamburg und seine Bürgerinnen und Bürger haben wird.

Das Klimaschutzpaket der Bundesregierung enthält über 60 Einzelpunkte, die zahlreiche Maßnahmen und ihre Finanzierung für einen effektiveren Klimaschutz beinhalten. Wie die CO2-Bepreisung , der Ausbau von Wärmenetzen, die energetische Sanierung des Wohnungsbestandes und umfassende Förderungen zum Ausbau des Schienenverkehrs. Und vor allem einen verbindlichen Rahmen, der die Klimaziele auch für einzelne Sektoren wie Verkehr, Gebäude und Industrie gesetzlich festschreibt und deren Einhaltung kontinuierlich überprüft wird und gegebenfalls Nachsteuerungen vorsieht. Das vorgestellte Programm ist eine gute erste Grundlage für einen sinnvollen Klimaschutz.

Natürlich gibt es zu diesem Paket auch Kritik: Einigen geht das Programm nicht weit genug, andere sehen unseren Wohlstand, unsere Wirtschaft und unsere sozialen gesellschaftlichen Strukturen in Gefahr. Diese Punkte werden in den kommenden Beratungen  im Bundesrat zu diskutieren sein. 

Wichtig hierbei ist, dass der Klimaschutz einerseits wirksam, aber auch für alle Menschen, auch für Normalverdiener und Rentner, leistbar ist und Menschen mit geringem Einkommen oder eingeschränkter Mobilität nicht ausgrenzt werden, da er sonst zum Scheitern verurteilt ist.

„Im Forum wollen wir über einen verantwortungsvollen, lösungsorientierten und sozialen Klimaschutz diskutieren. Denn emotionale oder populistische Parolen und Panik-Schnellschüsse helfen weder dem Klima, noch den Menschen in unserer Stadt und auf der Welt. “, freuen sich Gastgeber Gulfam Malik und Monika Schaal auf eine fruchtbare  und spannende Diskussion unter dem Motto des Forums: Miteinander reden und nicht übereinander.

Gulfam Malik

Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft